Bahnhofsumfeld soll neu gestaltet werden

Bild: SPD Schleswig

Bericht aus dem Bau-, Klima- und Umweltausschuss der Stadt Schleswig vom 11.10.2023

Die aktuelle Situation rund um den Bahnhof Schleswig ist äußerst problematisch. Die Stadt hat keinen Zugriff auf das Bahnhofsgebäude, was bedeutet, dass wichtige Dienstleistungen wie Toiletten, Räumlichkeiten für die Bahnhofsmission, Wartegelegenheiten und Fahrgastinformationen entweder nur stark eingeschränkt oder überhaupt nicht angeboten werden können.

Die Politik und die Stadtverwaltung sehen sich daher in der Pflicht, dringend Maßnahmen zu ergreifen. Im Zuge einer umfassenden Umgestaltung des Bahnhofsumfelds eröffnen sich der Stadt Möglichkeiten, das Gebiet attraktiver zu gestalten und langfristig genannte Dienstleistungen außerhalb des bestehenden Bahnhofsgebäudes anzubieten.

Henrik Vogt, Fraktionsvorsitzender der SPD, betont die Bedeutung neuer Lösungen, die es den Gästen sowie den Bürgerinnen und Bürgern von Schleswig ermöglichen, den Bahnhofsbereich besser zu nutzen und sich dort wohlzufühlen. Er erklärt: „Der SPD-Fraktion ist wichtig, dass wir hier zu neuen Lösungen kommen, die Gästen und Schleswigerinnen und Schleswiger das Ankommen und den Aufenthalt am Bahnhofsumfeld verbessern.“

In diesem Kontext hat der Ausschuss einstimmig beschlossen, einen Antrag auf Landeszuwendungen zu stellen, um die Umgestaltung des Bahnhofsumfelds voranzutreiben. Damit sollen die Weichen für eine bessere Nutzung und einen angenehmeren Aufenthalt im Bereich des Schleswiger Bahnhofs gestellt werden.