Freizeitgutscheine sind da!

Bild: privat

Bereits im letzten Jahr hat der Schul,- Jugend- und Sozialausschuss der Stadt Schleswig auf Initiative der SPD die Freizeitgutscheine für Kinder und Jugendliche beschlossen. Die Ratsversammlung hat im Juni 2021 den Beschluss bestätigt und die Mittel freigegeben. Nun wurden die Gutscheine pünktlich vor den Sommerferien (SH) an die jungen Schleswiger:innen verschickt.

50,00 Euro hat jedes Kind zwischen 6 und 16 Jahren zur Verfügung um Freizeitaktivitäten in der Stadt und der Region mit den Gutscheinen zu bezahlen. So kann zum Beispiel ein Seepferdchen-Crash-Kurs beim TSV Schleswig, das Sportcamp des Kreissportverbandes Schleswig-Flensburg, ein Camping-Ausflug des städtischen Jugendzentrums oder ein Besuch in der Tolkschau damit bezahlt werden.

Sollten die Kosten des Angebots mehr als den Wert der Gutscheine betragen, können die Gutscheine anteilig genutzt werden, sodass ggf. nur noch ein Restbetrag selbst gezahlt werden muss. Die Gutscheine können alle auf einmal oder einzeln verwendet werden. Mit den 10 Gutscheinen á 5 Euro stehen den Kindern und Jugendlichen in diesem Jahr 50 Euro zur Verfügung.

Die Stadt sucht aber auch noch laufend weitere Annahmestellen in Schleswig und der Region. Dringend noch gefragt sind Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche im weitesten Sinne.  Wer hier Möglichkeiten hat, meldet sich bitte bei der Stadt Schleswig unter 04621/814386 oder unter v.bielke@nullschleswig.de.

„Wir haben mit dem Beschluss über die Freizeitgutscheine im letzten Jahr für die Kinder und Jugendlichen etwas Gutes tun wollen, weil gerade die jungen Menschen aufgrund von Homeschooling, Quarantäne und sozialer Isolation sehr gelitten haben. Wir freuen uns, dass die Stadtverwaltung die Gutscheine noch vor den Sommerferien an die Kinder und Jugendlichen verschickt hat. Das Angebot bzw. die Anzahl der Annahmestellen ist allerdings noch sehr übersichtlich. Hier würde ich mich freuen, wenn es gelingt in diesem Zusammenhang noch kurzfristig neue Möglichkeiten und Partner zu gewinnen.“, so SPD-Vorsitzender Henrik Vogt.

 

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.