SPD nominiert Stephan Dose als Bürgermeister-Kandidat

Bild: SPD Schleswig

Die Mitglieder der Schleswiger SPD trafen sich am Montag, 7. Januar 2019, zu einer Mitgliederversammlung im Hotel „Deutscher Hof“. Auf der Tagesordnung die Wahl eines Bürgermeisterkandidaten.

Der Ortsvereinsvorsitzende Henrik Vogt berichtete von den Gesprächen mit potentiellen Kandidaten. Der Vorstand war sich danach in der Beurteilung einig: Sie erfüllten nicht das von der Mitgliedschaft geforderte Profil. ( u.a. Verwaltungs- und Führungserfahrung, kommunalpolitische Erfahrung, Durchsetzungsfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit)

Henrik Vogt: „Dies ist auf jeden Fall bei Stephan Dose der Fall. Darüber hinaus hat Stephan Dose in der Vergangenheit schon gezeigt, dass er zwischen verschiedenen Interessen vermitteln kann. Durch seine ausgleichende Art ist er über die Parteigrenzen hinweg anerkannt, daher schlägt der Vorstand seinen Mitgliedern Stephan als Bürgermeisterkandidat vor.“

Dass Stephan Dose ein hervorragender Kandidat ist, wurde durch die Schilderung seines Lebenslaufes und seiner beruflichen Erfahrungen und Kompetenzen mehr als deutlich. Dose skizzierte in seiner Vorstellung auch wesentliche Punkte, die er als Bürgermeister schnell vorantreiben möchte. Unter anderem auf die Themen Digitalisierung, Sozialer Wohnungsbau, die Kommunikation mit der Wirtschaft, die Obdachlosenunterkünfte, die Verwaltungsführung und die Stadt-Umland Kooperation ging Dose intensiver ein. Auch betonte er, dass er als gemeinsamer Kandidat für andere Parteien zur Verfügung steht und jederzeit für Gespräche bereit ist.

Die nach einigen vertiefenden Nachfragen der Mitglieder durchgeführte Wahl, ergab dann ein eindeutiges Ergebnis. Mit nahezu 100 Prozent (eine Gegenstimme) nominierten die Schleswiger Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten Stephan Dose zu ihrem Kandidaten für das Bürgermeisteramt.

Stephan Dose: „Ich bedanke mich recht herzlich für das Vertrauen und verspreche, dass ich mit aller Kraft an die bevorstehende Aufgabe gehen werde. Für die anstehenden Aufgaben bitte ich um eure Unterstützung.“

Die Unterstützung der Schleswiger SPD konnte Vogt ihm nach diesem eindeutigen Ergebnis zusichern. „Wir freuen uns auf eine spannende, arbeitsreiche Zeit, in dem Wissen, dass wir für die Schleswigerinnen und Schleswiger mit Stephan Dose das beste Angebot haben werden.“, so Vogt.

Hier geht´s zur Berichterstattung der Schleswiger Nachrichten vom 13.01.2019:
http://zeitung.shz.de/schleswigernachrichten/1985/article/836418/7/4/render/?token=e1edae717ccb6d5ef26413a9dd0765f0

Keine Kommentare vorhanden

Machen Sie bei der Konversation mit.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.