Der Bürgermeister hat zu prüfen

Fraktionsvorsitzender Stephan Dose Bild: SPD Schleswig
Die Bebauung der Langen Straße und die diesbezügliche eventuelle Vermischung von privaten und beruflichen Interessen eines Bauamtsmitarbeiters kommentiert der Fraktionsvorsitzende der #SPD-Ratsfraktion Stephan Dose wie folgt:„Zur erteilten Baugenehmigung läuft derzeit offenkundig ein Widerspruchsverfahren. In den Widerspruch zu gehen ist gutes Recht der Betroffenen. Das wird seinen ordnungsmäßigen Verwaltungs- bzw juristischen Weg gehen.

Personalangelegenheiten sind ausschließlich Sache des Bürgermeisters. Die Frage, ob hier private und berufliche Interessen vermischt wurde, hat der Bürgermeister in eigener Zuständigkeit zu prüfen und daraus dann die nötigen Konsequenzen zu ziehen. Ich erwarte, dass das schnellstmöglich geschieht und wir über die Ergebnisse vom Bürgermeister informiert werden.“

Berichterstattung der Schlesiger Nachrichten vom 20. Dezember 2016

Keine Kommentare vorhanden

Machen Sie bei der Konversation mit.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.